Bridgestone Tour B330-S im Test

Der Bridgestone Tour B330-S ist neben dem Tour 330 der zweite Ball von Bridgestone, der auf der PGA-Tour gespielt wird. Aktuell ist zum Beispiel der Amerikaner Matt Kuchar mit dem Bridgestone B330-S im Bag unterwegs. Wir haben den Golfball getestet und zeigen die feinen Unterschiede zum B330.
Im Test mit dem Wedge nimmt der Bridgestone Tour B330-S etwas mehr Backspin auf, als der B330. Am Ende erreicht er damit im Wedge Spin Factor mit einem Wert von 9.9 fast das Maximum von 10. Für den versierten Golfer bedeutet das ein Höchstma&azlig; an Kontrolle in der Annäherung ans Grün.
Am Abschlag lässt sich zwischen den beiden Bällen kein Unterschied feststellen. Mit einem Straight Drive Factor von 8.1 haben beide Golfbälle eine mittlere bis gute Fehlertoleranz gegen Hook und Slice.
Beim Putten sind hingegen wieder Unterschiede feststellbar. Im Test gibt hier der Bridgestone Tour 330-S etwas mehr Rückmeldung und liegt daher mit einem Put Feeling Wert von 8.4 knapp vor dem Tour 330.
Insgesamt hat der Bridgestone Tour B330-S in unserem Test damit leicht die Nase vorne.

Fazit zum Test

Der Bridgestone Tour B330-S ist ein Golfball mit dem sich aufgrund der Spitzenwerte im Backspin mit dem Wedge und des guten Putfeelings auf höchstem Niveau spielen lässt. Im Test hat uns der Tour 330-S etwas besser gefallen als der fast vergleichbare Tour 330.


Testergebnisse Bridgestone Tour B330-S

Preis je Ball ca.:
 2.8 Euro

Straight Drive Factor (SDF):
Wedge Spin Factor (WSF):
Put Feeling (PF):
Ball Aufbau.:
 4-piece
Material Schale:
 Urethan
Bewertung: 
0
No votes yet