Golfschuhe - Mit Spikes oder ohne Spikes?

Über viele Jahre hinweg war die Frage, ob man Golfschuhe mit Spikes oder ohne Spikes kaufen soll völlig unbedeutend, denn Golfschuhe wurden nahezu ausschließlich mit Spikes verkauft. Insbesondere bei den Tour-Profis wurden über einen langen Zeitraum Golfschuhe mit Metallspikes gespielt. Als mehr und mehr Golfplätze angefangen haben Schuhe mit Metallspikes zu verbieten, weil diese die Greens schädigen, hat dies den Verkäufen von Golfschuhen mit Softspikes enormen Auftrieb verliehen. Wer jetzt also plant, Golfschuhe zu kaufen, steht vor der Wahl - Soll ich Schuhe mit Spikes oder ohne Spikes kaufen? Der folgende Ratgeber zeigt ihnen, welche Vorteile, aber auch Nachteile sich durch Sohlen mit Golfspikes ergeben, so dass sie am Ende entscheiden können, welche Golfschuhe am besten zu ihren Anforderungen passen.

Golfschuhe mit Softspikes

Unter Golfern mit niedrigem bis mittlerem Handicap sind Golfschuhe mit Softspikes heute der Standard. Softspikes sind dann von Vorteil, wenn der Golfplatz feucht ist und die Fairways z.B. bei vielen Hanglagen einen schlechten Stand bieten. Insbesondere für Golfer mit einem dynamischen Schwung sind Spikes zu empfehlen. Bei den meisten Golfschuh-Marken wie z.B. Nike, Adidas und FootJoy sind die Spikes mit einem speziellen Werkzeug wechselbar. Mit dem Spike-Schlüssel können die Softspikes aus dem Gewinde der Schuhsohle gedreht werden. Über die Jahre haben sich verschiedene Gewinde und Schraubsysteme etabliert.

Golfschuhe ohne Spikes

Immer häufiger setzen Golfspieler auch auf Golfschuhe ohne Spikes (spikeless-Golfschuhe). Gerade bei ebenen und etwas härteren Golfplätzen können spikelose Schuhe (spikeless Golfschuhe) die richtige Kombination aus Komfort und sicherem Halt bieten. Oft gibt es Schuhe ohne Spikes in schicken alltagstauglichen Designs, so dass man die Schuhe für die Golfrunde nicht extra wechseln muss. Was bei der schnellen Afterwork Golfrunde definitiv ein Vorteil ist. Durch ein spezielles Sohlenprofil versuchen spikelose Golfschuhe die Nachteile im Grip auszugleichen. Gerade bei feuchten Golfplätzen gelingt dies aber nicht allen Schuhen. Bei vielen Golfschuhen ist die Profilsohle aber soweit ausgereift, dass sogar Tour-Profis anfangen mit spikelosen Schuhen zu spielen.

Fazit

Am Ende muss bei der Wahl von Golfschuhen mit oder ohne Spikes abgewägt werden, ob man eher einen besseren Stand benötigt, weil das eigene Golfspiel dynamisch und leistungsorientiert ist und daher auf Spikes oder Softspikes setzt oder ob Schuhe ohne Spikes aufgrund des Tragekomforts und der Alltagstauglichkeit besser geeignet sind. Eine Übersicht, welche Golfschuh-Marken mit welchen Spike-Systemen ausgestattet sind, erhalten sie im Softspike Ratgeber.