TaylorMade Project (a) im Test

TaylorMade wirbt damit, dass der TaylorMade Project (a) dem Spiel rund ums Grün mehr Gefühl verleiht. Wir wollten das wie immer im Test kritisch prüfen. Doch wir können sagen, dass es sich hier nicht nur um reine Werbeslogans handelt, sondern unsere Testergebnisse dies bestätigen.
Mit einem Wedge Spin Factor von 9.9 verpasst der TaylorMade Project (a) das Maximum von 10 nur hauchdünn. Für Annäherungsschläge bietet der Ball damit extrem viel Backspin-Potenzial und wenig Roll auf dem Grün. Insbesondere auf schnellen Grüns eine Erleichterung für Spieler im mittleren Handicap-Bereich.
Auch auf dem Grün gibt das weiche 3-piece Design mit der Urethan-Schale ein hervorragendes Feedback beim Putten. Der Project (a) erreicht hier einen sehr guten Score von 9.2.
Die Stärken rund um das Grün gehen etwas zu Lasten der Fehlertoleranz beim Drive. Der Straight Drive Factor von 7 setzt einen relativ sauberen Schwung am Abschlag voraus um mit dem Spin nicht zu oft im Rough oder Aus zu landen.

Fazit zum Test

Mit dem TaylorMade Project (a) hat die Adidas-Tochter TaylorMade einen sehr guten Ball für mittleres bis niedriges Handicap entwickelt. Gerade in der Annäherung und auf dem Grün kann der Project (a) seine Stärken ausspielen.


Testergebnisse TaylorMade Project (a)

Preis je Ball ca.:
 3.3 Euro

Straight Drive Factor (SDF):
Wedge Spin Factor (WSF):
Put Feeling (PF):
Ball Aufbau.:
 3-piece
Material Schale:
 Urethan
Bewertung: 
0
No votes yet